2 - Informatives

Aktualität

1999 / 2002 / 2003 / 2004

Startpunkte

Für Ober und Unterspreewald bieten sich verschiedene Startpunkte an hier eine kleine Auswahl:

Oberspreewald:

  • Lübben (Bhf.)
  • Lübbenau (Bhf.)
  • Burg
  • ...

Unterspreewald:

  • Schlepzig
  • Groß Wasserburg
  • Petkamsberg (Lokal mit Zeltmöglichkeit)
  • Leibsch

Ausserhalb des Spreewalds:

  • Märkisch - Buchholz (Biwakpl. + guter Bootverleih)

Ansonsten gibt soviele potentielle Startpunkte, je nach Anreiseart (Auto, Bahn) - einfach mal auf die Wasserwanderkarten schauen.

Anfahrt, Rückfahrt und Transport

Bahn:

Der Oberspreewald ist gut mit der Bahn zu erreichen.
Bahnhöfe findet man in Lübben und Lübbenau und sind damit aus Richtung Norden, Westen und Süden prima zu erreichen.

Andere Orte sind evtl mit dem Bus zu erreichen.

Auto:

will man an anderen Stellen starten bleibt nur das Auto (evtl. noch der Bus).
je nach Startpunkt kann man in der Hochsaison schonmal Parkplatzprobleme bekommen.

Ausrüstung und Proviant

keine besonderen Ansprüche - der Spreewald ist absolut Sonntagsfahrergeeignet

Bootsverleih

im Spreewald an jeder Ecke möglich. Ich habe allerdings oft den Eindruck, dass Preis und die dafür angebotenen Boote nicht immer im richtigen Verhältniss stehen. Daher haben wir uns unsere Boote oft bei Krüger (www.kanusport-dahmeland.de) geholt oder bringen lassen. Ob das Preisleistungsverhältniss heute immer noch so gut ist, kann ich natürlich nicht garantieren - bitte einfach selber vergleichen. Also auch mal vor den Toren des Spreewaldes schauen, bei Bedarf auch mit Shuttleservice.

Quellen und Links

Hier ist wie immer die einschlägige deutschen Paddelliteratur zu empfehlen. Wichtiger jedoch ist gutes Kartenmaterial um sich im Wirrwarr der vielen Kanäle nicht zu verirren. Einen geschärften Orientierungssinn haben.

Kilometrierung

für das weit verzeigte Gewässersystem des Spreewalds empfehle ich gutes detailiertes Kartenmaterial. Viele Kanäle sind ganzjährig oder zu bestimmten Zeite des Jahres für Wasserwanderer gesperrt. Auf entsprechende Kartenhinweise ist zu achten.

Umtragestellen

eigendlich gibt es nur diverse Selbstbedienungsschleusen

 

 

Das Revier - Die Charakteristik

zum weitverzweigten Fluss- und Kanalsystem des Spreewalds muss ich hier nichts sagen. Wichtig ist vielleicht die Einstufung als Biosphärenreservat. Das heist wildes Campen ist streng verboten. Spaß machen immer wieder die vielen Selbstbedienungsschleusen. Wichtig ist im Gewirr der vielen Flussarme nicht die Orientierung zu verlieren. Dabei hilft gutes Kartenmaterial, Orientierungssinn und die manchmal angebrachten Wegweiser. Der Spreewald ist auch sehr gut geeignet mal das Paddeln für einen Tag oder auch nur ein paar Stunden auszuprobieren. Da helfen dann die örtlichen Verleiher. Im Sommer, zu Himmelfahrt oder Pfingsten ist der Spreewald allerdings oft sehr überlaufen.

Alles in Allem das ideale Gebiet um eine wunderschönes Stück Natur entspannt zu genießen, ohne sich in wilde Gegenen zu begeben.

Bemerkungen

Abseits des Wassers

Die hübsche hergerichteten Spreewaldorte sollte man ruhig mal besuchen, auch wenn Sie in der Saison manchmal von Touristen überquellen. Über die tourimäßige Atmosphäre kann man mal hinwegsehen.

Schwierigkeiten

keine - absolut Anfänger und familientauglich

Zitate von anderen Quellen

-

 

*** Ende des eingebetteten Blocks ****