2 - Informatives

Aktualität

Ostern 2005

Startpunkte

  • Kosobudki scheint der frühestmögliche Startpunkt zu sein - ganz früh im Jahr oder eventuelle auch nach ergiebigen Regenfällen. Der Fluss ist hier wirklich nur ein Rinnsal. In der Nähe gibt es einen Bhf. (waren es 3 km?)
  • Ab dem Ort Pliszka ist eine Befahrung wohl auch später im Jahr möglich nur findet sich hier kein Bhf inder Nähe den gibt es erst wieder an unserem Zielort beim Jez. Wielickie - vom Seeanfang sind es auch nur etwa 1,5km (Straße) - vom Seeende 3,5km durch den Wald (Waldweg)

bild

Anfahrt, Rückfahrt und Transport

Egal für welche Anreise man sich entscheidet, es gibt sicher einfacher zu erreichende Paddelreviere.

Bahn:

  • in der Nähe von Kosobudki gibt es einen Bhf.
  • auf Höhe des Sees J. Wielickle kreuzt eine Bahnlinie die Pliszka
  • auf den letzten Kilometern vor der Oder wird die Pliszka von einer Bahnstrecke begleitet

Jan und André waren mit der Bahn unterwegs, das war aber kein Vergnügen (zeitlicher Aufwand).

Auto:

Mecke und ich haben das Auto genommen. Wegen der einsamen Lage des Flusses war das Zurücktrampen zum Auto nicht so einfach. Mecke musste einige km latschen bevor er befahrende Straßen erreichte. Bis zum einsam im Wald liegenden Kosobudki war auch wieder Fußmarsch angesagt.

Bild

Ausrüstung und Proviant

wegen der vielen Baumhindernisse und den entsprechenden Umtrageaktionen ist entsprechendes Equipment mitzunehmen. Um es sich leichter zu machen sind leichte Boote vorteilhaft. Man wird viel im eventuell eiskalten Wasser stehen.

  • Axt
  • Säge
  • erste Hilfe
  • Flickzeug für den Notfall
  • Die Hose eines alten NVA-Schutzanzuges hat sich auf unserer Tour sehr bewährt

Die Gegend ist recht einsam - und somit ist es nicht ganz leicht sich zu verpflegen - wir hatten alles dabei sogar ein Wasserfilter.

Bild

Bootsverleih

???

Quellen und Links

  • Eigentlich hatten wir nur die Sachen, die im Web zu finden sind und die offiziellen Polnischen Topografischen Karten in 1:100000

Kilometrierung

 
KM Bemerkung

 

bildbild

Umtragestellen

Neben den vielen Bieberbedingten natürlichen Hindernissen erinnere ich mich an 3 Wehre:

  1. nach ca 6km bei Kijewo (Neumühl)
  2. nach etwa 14 km bei Pliszka (Pleiskehammer)
  3. nach 24 km am Ende des Jez Wielickie (Großer See)

weitere folgen aber so weit sind wir nicht gekommen

 

 

Das Revier - Die Charakteristik

  • BildWest-Polen
  • sehr naturbelassener Flachlandfluss
  • wenig Strömung
  • kleinere Seen
  • hier wohnen viele Bieber, die ziemlich fleißig sind
  • ein paar Wehre, die problemlos zu umtragen sind

Bild

Dieser Fluss wurde Matthias und mir 1999 in Thailand ans Herz gelegt!!! Ideales 3-4Tage Flüsschen. Ein paar kleinere Seen im Verlauf. Wald, Hügel, Wiesen - Natur pur. Und angeblich sehr familientauglich. Entweder sind polnische Familen verdammt hart im Nehmen oder sie sind deutlich flussabwärts eingesetzt. Start ist etwa 30 km östlich von Frankfurt/Oder also in Polen (100km von Berlin). Die Pliszka mündet südlich von Frankfurt in die Oder.
Wenn man bei Kosobudki startet ist die Pliszka nichts für Sonntagspaddler. Eine gewisse Robustheit von Mensch und Material ist Voraussetzung!

Bemerkungen

Abseits des Wassers

wahrscheinlich eine Menge Bieberfamilien

Schwierigkeiten

  • Baumhindernisse (Bieber)
  • Wassertemperatur zu Beginn des Jahres (nur da ist die Pliszka ab Kosobudki befahrbar - denke ich)
  • An- und Abreise könnte einfacher sein

Zitate von anderen Quellen

Greenpeace:
Bild...Eine biologische Rarität unter vielen im Lubuser Land östlich von Slubice nahe der deutsch-polnischen Grenze. Kaum 100 Kilometer von Berlin entfernt liegt hier ein unberührtes Naturparadies. Glasklar und unbegradigt schlängeln sich die Flüßchen Ilanka und Pliszka durchs polnische Land. Biber, Sumpfschildkröte und Eisvogel finden hier eine Nische. Pflanzen mit klingenden Namen wie Sumpf-Calla, Ästige Graslilie und Fieberklee wachsen an den Ufern der seit Jahrzehnten fast unberührten Oderzuflüsse. "So etwas wie hier", sagt Stanko und läßt den Blick zum jungen Birkenbruch am Mooresrand schweifen, "gibt es an der gesamten Grenze kein zweites Mal." Der Biologe muß es wissen. ...

Bildhttp://www.riverweb.de (Fazit der Flussbesichtigung per Fahrrad vom 1.04. und 12.05.2002):
Pliszka (Pleiske), rechter Nebenfluss der Oder, mündet bei Urad. Fast durchgängig Waldfluss, Breite 4-8 m, Tiefe (bei Besichtigung im April und Mai 2002) im Mittel ca. 30-50 cm. Wasser im Oberlauf von Kosobudki bis Pliszka klar, danach trübe, chemisch aber wohl sauber - nach den Forellenzucht-Anlagen im weiteren Flussverlauf zu urteilen. Befahrbar ab Kosobudki, bis Sadów schätzungsweise 3 Tage, bis zur Mündung 5 Tage Fahrt (Luftlinie Kosobudki-Urad ca. 35 km), Axt oder Säge wegen Baumhindernissen unverzichtbar Strömung schwach im Oberlauf stärker, besonders unterhalb der Wehre. BildOberhalb von Kosobudki ist die Befahrung (zumindest zu Erholungszwecken) kaum sinnvoll - an der Brücke der Fernstraße 2 in Pozrzadlo ist die Pliszka erst ca. 2 m breit. Zu empfehlen ist vor allem der Abschnitt Kosobudki Sadów, dort ist die Pliszka ein wundervoller Kleinfluss mit zahlreichen Mäandern, der sich mit kleinen Teichen und Seen abwechselt und sehr abwechslungsreiche Wälder durchfließt. In Sadów und Koziczyn folgen mehrere schwierige Umtragestellen, die obendrein sehr verdreckt sind, so dass sich den unteren Abschnitt bis zur Mündung nur antun sollte, wer hinterher auf der Oder weiterfahren will. Karten: "Okolice Zielonej Góry" oder "Pojezierze Lubuskie", Mapa turystyczna 1:100.000, PPWK.

BildFaltbootforum:
...Ach ja, die Pliszka fließt ca 20 km oberhalb von FFO von rechts (sonst käme sie ja auch nicht aus Polen) in die Oder. Die Einsatzstelle Kosobudki ist gerade einmal ca.30 km Luftlinie von der deutschen Grenze entfernt. Trotzdem benötigten wir 3 Tage bis zur Oder. ...
...Wenn jemand durch tolle Natur und Biberlandschaft paddeln will und dann noch von rechts in einen großen Fluß einmünden will, dann empfehle ich ihm die zahlreichen polnischen Oderzuflüsse...(Bin gerade von der Pliszka zurück - unbeschreiblich schön!!!) ...
Hier noch zwei Links, Link2 ins Faltbootforum.

 

*** Ende des eingebetteten Blocks ****