Bootsweihe in MeckPom

1 - Die Tour

Wer und Wann

Stefan, Mandy, Holger, Adrian, Christoph, Winfried, Rutker, Marius, Mecke, Beate, Ramon, Familie Gander (Martin und Angelika)

3Tage 1.-3. Mai 2009

>>> Galerie

>>> GPS-Track

bild
bild

Die Strecke

Wir haben wegen der guten Bahnanbindung die Variante über den Brüeler Bach gewählt.

Tag 1 C20 am Leppinsee-SchwarzerSee 20km
Tag 2 SchwarzerSee - Wesenberg 25/30km je nach gewählter Variante
Tag 3 Wesenberg-Babke 19km



Kartenskizze

 


3 - Die Tour in Wort und Bild

Raum für den Inhalt von class "column2a-unit-left"

Der folgende Text enthält nur stichpunkte für einen zuküftigen Bericht

- Rutker bringt interessante Getränke mit (typ. DDR Bonbon-Himberbrause)

- großes Fressen auf dem Zeltplatz

nach und nach trudeln alle ein

Tourtag 1

nächter Morgen Bootstaufe

Rede von Mecke und Holger (weissrussische Anekdote - boot nicht putzen sonst unglück)

Umsetzen der Auto zum 8 km entfernten Ziel dauert ewig

das erste mal ist ein Klepper Aerius dabei

dazu die Gummiwurst.

Geschwindigkeitsrekorde sind damit nicht zu erwarten

Holger stellt fest ein Klepper Aerius Zweier fühlt sich wirklich Träge an

1. Mai - Veranstaltung "freier Himmel" gegen Bombodrom

Mecke sagt schon nach 12km es reicht - er ist ko

Die schnelleren Boote biegen in Richtung Schwarz ab (wie Plan). Mecke, Beate und Ramon (vuoksa) und Gummiwurst - Winfried hängen zurück und fahren irrtümlich nach links.

Am Lager klingelt das Telefon - Mecke fragt wo wir sind - und entscheidet, dass sie uns nicht folgen sonder dort campen. Winfried in Gummiwurst kehrt zu uns um.

Der Vuoksa später auch

sichtlich KO kommt erst Winfried an und später der Vuoksa.

Alle versuchen den Bootinsassen etwas unter die Arme zu greifen

Am Feuer werden riesen Portionen Pellkartoffeln und Quark vertilgt.

 

 

....Nächster Tag

Bootswechsel Holger tauscht mit winfried und nimmt die Gummiwurst

Heute teilen wir uns, die "Sportler" nehmen die 30 km Strecke über den schönen Rätzsee die Anderen kürzen 6 km über Labussee ab

Treffpunkt soll dann Wustrow sein

obwohl wir auf der längeren Strecke umtragen müssen und auch eine längere Badepause einlegen ist in Wustrow von den anderen noch lange nichts zu sehen. Ein Telefonat klärt auf - die anderen sind noch 1 Stunde zurück - sie haben zwar Mittag gegessen aber haben sonst wohl auch eher getrödelt

Wir warten nicht weil wir nach dem Umtragen noch 10 km vor uns haben und inWesenberg noch Fisch für den Abendkaufen wollen.

Plättinsee und Schwaanen Havel wie immer ein Genuss

schleuse in Wesenberg für unbestimmte Zeit geschlossen weil sie auf einen Schubverband warten müssen

Wir tragen um

beim Fischer sind wir 5 min vor Ladenschluss

Telefonat - Der Abstand zu Stefan, Mandy, Adrian und Winfried ist nun schon auf 1,5 h an gewachsten trotz der Schleusen probleme und dem einkauf.

In der Dämmerung taucht erst der Astsche Vuoksa auf und 20 min später das Klepper Dickschiff.

Verkehrte Welt - Kanadia, Pascha und Gummiwurst fahren die deutlich längere Strecke incl Einkauf und mehrmals umtragen und sind Stunden vor den langen/schnellen Zweier-Booten am Ziel???

Beate, Mecke Ramon haben in Wustrow aufgehört da sie weitere 10 km nicht geschafft hätten und sich am nächsten Tag einfach mal einen gemütliche Familienbadetag gönnen wollten.

Lange dikussion und schlechte Stimmung

Rutker ist der Meinung wir holen Taxi und holen sie ab Boot wird von den noch fitten Paddlern überführt. das gehört sich unter "Wikingern" so - Kameratschaft

Holger sagt ok aber nur in Absprache mit den Beiden. Er befürchtet Sie könnten sich bemuttert fühlen sind schließlich erwachsten. Rutker kann gerne mit ihnen reden (kennen sich am längsten) und dann sind alle dabei.

letztlich passiert nichts davon und die Stimmung bleibt verhalten.

Winfried muss heute nach Hause da morge Dienst

Taxi nach Mirow funktioniert prima.

Die überzählige Gummiwurst wird morgen im Kanadier transportiert.

Lecker Fischsuppe vom Koch Christoph

Last Day

... rutker und Marius brechen mit ihrem Kanadier sofort nach dem Frühstück auf (habe den längste Weg nach Hause)

Der Rest eher gemüglich gegen 15:00 Uhr wollen wir das Ziel Babke erreichen das ist locker in 4:30h zu machen (19km)

Schöne entspannte km durch MüritzNationalpark und Havelquellgebiet - Die Havel ist hier oft nur 3-4m Breit

Pünktlich kommen wir an und fahren nach dem Abbau entspannt nach Hause

Fazit

so schön und entspannt wie diese mecklemburger Ecke ist so schade war die Situation am Ende der Tour. Für das nächste Jahr werde ich bei ein oder zwei Touren die Tagesetappen auf 15 oder weniger km reduzieren.