Obra - Die, die über die Bäume sprangen

1 - Unsere Tour

Wer und Wann

Christoph und Holger

05.09. - 12.09.2009

>>> Galerie Version1

>>> Galerie Version2

>>> GPS-Track (gpx)

bild
bild

Die Strecke

Von Zbaszyn mit Bhf. (Obra) nach Gorzów Wielkopolski (dt.: Landsberg) auch mit Bhf (Warta)

  • 103 km auf der Obra davon etwa 25 km auf stehenden Gewässern
  • 32 km auf der Warta bis Gorzów Wielkopolski
  • 10 km auf der Struga Jeziorna und über einen Seen (hin und zurück)

Bei genügend Zeit bieten sich zwei Abstecher in angrenzende Flüsse und Seen an.

  1. Seenkette nördllich von Trzciel: Jez Rybojady - Jez Wedrom. - Jez Chlop (ca. 18 km Hin- und Rückweg). Da waren wir nicht.
  2. vom Stausee Bledzew über die Struga Jeziorna (Seenfließ) in die Seenkette Chycina, Dlugie und Kurskow (ca. 17 km Hin und Rück). Eventuell geht es sogar noch ein ganzes Stück weiter in den Jez Keszyckie. Diesmal beendeten wir am Wehr vorm Jez Dlugie diesen schönen Abstecher. Beim nächsten Mal werden wir erkunden wie weit man noch kommt.

Kartenskizze

3 - Die Tour in Wort und Bild

Sonnabend (Anreise) Berlin - Zbaszyn

Motorboot Europameisterschaft

LadogaQual

gute Musik/Konzert Rahmenveranstaltung

Übernachtung auf offiziellem campingplatz im Ort

heftiger Wind

Holgers neues leichtzelt


Sonntag 26 km
Jez Zbaszynskie - Jez Rybojadl

weiterhin kräftiger Wind / auf dem See war es Holger unheimlich (wellen)

keine Spritzdecke dabei

Pflaumen/Umtragestelle

weniger Gestank

nette kleine Seen

vogelreservat ab 15.August gesperrt (umfahren)


Montag(25 km)
Jez Rybojadl - Obrzyce (Vorort v. Miedzyr.)

erste Hindernisse als Vorgeschmack auf weitere

angestautes Kraut/dicke Suppe mit gewalt durch

erste wirklich urige Abschnitte

Biwakplatz wieder neben der Psychatr. Klinik - warme Dusche


Dienstag (19 km) Obrzyce - Gorzyca

Einkauf/Kaffe/Eis in Miedzyrzecz

slawische Burg

Die ersten durchgängig Hindernisreichen Kilometer bis Gorzyca

sehr schöner Platz



Mittwoch(15,5 km) Gorzyca - Jez Chycina (Abstecher 2)

nagelneuer 2. Platz Hinter Gorzyca

weitere 6 hindernisreiche kilometer

verlassen der Obra - Abstecher über Struga Jeziorna - Genusspaddeln - Wasser wie im Aquarium

Herlicher Abend am See

Landsleute aus Leipzig

Erfahrungsaustausch am Feuer

riesen Fotoorgie beim Sonnenuntergang



Donnerstag (17 km)
Struga Jeziorna - 5 km hinter Bledzew

Fortführung des Abstechers bis zum ersten Wehr dann Runde über den See und zurück zur Obra

Kraftwerk

Bauarbeiter erzählen das Kraftwerk haben die Deutsche gebaut

Nach Kraftwerk kaum Wasser im Fluss - Holger macht sich echt Sorgen

nach 2 km wird es besser

offene Sumpf/Grasslandschaft

Baumleichen

weiter hindernisse aber nicht mehr so schlimm

offene Biwakstelle - schöner klarer Abend im Mondschein

 


Freitag (24 km) über Stary Dworek nach Skwierzyna und zur Warta

das heftigste Stück

nun gelangen Mensch und Material wirklich an ihre Grenzen

weiterhin wird mit Anlauf und ohne rücksicht auf Verluste über die Hindernisse gebrettert (jedenfalls solange die Kraft reicht.

treffen unsere Leipziger wieder - die mit ihren großen Booten mehr Mühe haben

Die Hindernisstrecke erstreckt sich bis zur Mündung

Strömung stärker

Am Ende des Tages sind wir beide fertig - Holgers vielleicht anstrengenster Paddeltag

Erstaunllich was so ein russisches Faltboot aushält

Das hätte ich ohne den Vorturner nie gemacht.

Suche nach einem Biwakplatz an der Warta.

nach 3km kommen die ersten netten wenn nicht von Anglern besetzt


Sonnabend (30 km) bis zum Ziel Gorzow Wlkp.

entspanntes Paddeln bei hilfricher Strömung

angenehmes Auspaddeln nach der Anstrengung vom Vortag

Sprint abbau

wieder eine Odyssee bei der Heimfahrt

 


Raum für den Inhalt von class "column2a-unit-left"

 

Sonnabend (Rückreise) Gorzow Wlkp. - Slubice - Berlin

Z


Fazit

robuste Boot

springende Boot

Wechsel von körperlilcher Be- und Entlastung

man muss wissen auf was man sich einlässt